Gewächshaus selber bauen

Gewächshaus selber bauen – Tipps zum Bau und zur Standortwahl

Mit ein bisschen Geduld, Material und vor allem Zeit können Sie auch als Laie ein hübsches Gewächshaus bauen, um darin Obst, Gemüse, Kräuter oder Blumen zu ziehen. Im Folgenden geben wir Ihnen ein paar Hinweise zum Bau und zur Standortwahl, damit Ihr Gewächshausprojekt ein voller Erfolg wird.

Wo steht das Gartenhaus am besten?

Ein Gewächshaus sollte möglichst viel Sonnenlicht abbekommen, auch wenn ein paar Stunden Schatten pro Tag nicht schaden. Wählen Sie daher auf jeden Fall ein sonniges Plätzchen. Außerdem sollten Sie bedenken, dass ein selbstgebautes Gewächshaus weniger stabil ist als ein professionelles Glashaus. Daher sollte das Gewächshaus wenn möglich ein wenig windgeschützt stehen. Meiden Sie Bäume, von denen bei einem Sturm große Äste herunterfallen können.

Typen von Gewächshäusern zum Selberbauen

  • Minigewächshaus: Die einfachste Variante ist ein Minigewächshaus. Auf einen Balkonkasten bauen Sie aus durchsichtigen Folien, Plastikkästen oder Plexiglas eine Art Dach. Fertig ist das Minigewächshaus für die Fensterbank oder den Balkon.
  • Bausatz: In den meisten in den meisten Gartenshops, wie holzprofi 100.de, können Sie günstig Bausätze für Gewächshäuser kaufen. Das hat den Vorteil, dass Sie nicht selbst alle Einzelteile zusammensammeln müssen und Sie ganz einfach der Aufbauanleitung folgen können, um Ihr eigenes Gewächshaus zu kreieren.
  • Gewächshaus selbst entwerfen: Die komplizierteste Variante ist, das Gewächshaus komplett selbst zu entwerfen. Aber auch das ist mit guter Planung und ein bisschen handwerklichem Geschick möglich. Im Folgenden geben wir ein paar hilfreich Tipps.

Materialien

Der Bau eines Gewächshauses lässt sich in zwei Phasen einteilen: Die Konstruktion des Gestells und das Abdecken der Konstruktion mit Folien oder Glas.

Gestell

Für das Gestell ist beim Eigenbau Holz die beste Wahl. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Holz wetterbeständig ist oder behandeln Sie es dementsprechend. Messen Sie vor dem Kauf die Fläche, auf der Ihr Gewächshaus stehen soll genau aus und überlegen Sie, wie hoch es sein soll. Lassen Sie sich im Baumarkt die Pfähle und Querbalken entsprechend zurechtsägen.

Abdeckung

Folie ist zwar am leichtesten anzubringen, ist aber anfälliger für Risse und Schäden und muss somit jedes Jahr erneuert werden. Spezialfolien können bis zu 5 Jahre halten. Am besten eignet sich für den Eigenbau eines dauerhaften Gewächshauses Plexiglas: Es lässt sich leicht verarbeiten, wiegt nicht viel und ist wenig anfällig gegenüber Umwelteinflüssen.

Das Fundament

Wenn Ihr Gewächshaus nicht beim ersten Sturm davonfliegen soll, müssen Sie es gut im Boden verankern. Dazu können Sie professionell Fundament verlegen oder Sie improvisieren. Eine einfache Variante ist z.B. Querleisten aus Holz an die Füße der Pfähle zu nageln und diese mit Steinen oder anderen schweren Materialien am Boden zu befestigen.
Alternativ können Sie die Eckpfeiler auch länger wählen und mindestens einen Meter tief in den Boden bohren und eingraben oder zementieren.

Tipp: Wenn Sie sich den Aufwand ersparen wollen, eine richtige Tür in Ihr Gewächshaus einzubauen, können Sie den Türbereich einfach mit einem Folienvorhang abdecken. Der Vorhang sollte deutlich länger sein als der Türbereich, sodass Sie die überstehenden Ecken mit Steinen beschweren können, um „die Tür zu schließen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.