Erdhaus

Erdhaus


Das Erdhaus ist eine Art des Gewächshauses, das heute nur noch sehr selten in privaten Gärten an zu finden ist. Der Hauptgrund dürfte sein, dass die meisten Gartenfreunde den Anbau von Gemüse bevorzugen. Der Anbau von Gemüse ist mit einem Erdhaus aber nur schlecht möglich, da die Sonnenstrahlen nur über die Dachflächen in das Innere gelangen.

Für ein Erdhaus wird eine Grube ausgehoben, die mit einem Glasdach überbaut wird. Über eine Treppe abwärts ist diese Art des Gewächshauses dann zu begehen. Ein Erdhaus lässt sich sehr gut in den Garten integrieren, weil es zum einen nicht sehr hoch hinausragt, und zum anderen sehr dekorativ gestaltet werden kann. Dadurch dass sich ein Erdhaus unter der Grasnarbe befindet und der Boden eine gute Isolierung darstellt, können Pflanzen die keinen Frost vertragen, sehr gut mit geringer Heizleistung über den Winter gebracht werden. Zu beachten ist, dass das Erdhaus nicht so gut durchleuchtet wird wie freistehende Gewächshäuser. Es bietet sich am ehesten für Pflanzen an, die nach oben hin keinen großen Platzbedarf benötigen. Diese werden dann auf Tische gestellt um näher an das einfallende Sonnenlich zu gelangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.