Folientunnel

Folientunnel

Ein Folientunnel ist in Funktion und Optik weniger mit einem Gewächshaus sondern eher mit einem Frühbeet vergleichbar. Er besteht aus Folie, die über ein bogenförmiges Stützgerüst gespannt wird. Solche Tunnel können flexibel im Garten über jedes Beet gespannt oder auch für große Anbauflächen in Landwirtschaft und Gartenbau verwendet werden. Ob Riesen-Tunnel über ganze Gemüsefelder oder Mini-Tunnel für wenige Tomaten-Pflanzen – die Bausätze sind in verschiedenen Größen erhältlich und bei Bedarf erweiterbar.

Auch Folientunnel sorgen für eine Verlängerung der Gartensaison. Noch vor Saisonstart lässt sich der Treibhauseffekt für heranwachsende Pflanzen sinnvoll nutzen um eine windgeschützte Warmzone wie unter dem Frühbett zu schaffen. Wichtig ist, dass die Bodenstruktur, bevor ein Folientunnel gespannt wird, aufgelockert und mit Kompost oder Humus verbessert wird. Dann wird zuerst gesät oder gepflanzt und anschließend über dem Saatgut der Folientunnel aufgebaut. Frühe Gemüse, wie Spinat, Radieschen, Salat oder frühe Möhren kommen im Folientunnel so gut voran, dass sie 2 bis 3 Wochen früher geerntet werden können. Wie im Frühbeet darf auch hier das Lüften nicht vergessen werden, um Hitzestau und Kondensation unter der Folie zu vermeiden. Ragen die Pflanzen im Sommer an die Spitze des Tunnels, kann die Folie abgedeckt werden. Zum Schutz für Tomaten-Pflanzen gibt es vertikaler Folientunnel, die sogenannte Tomaten-Haube.

Leichtbauweise – praktisch und preiswert

Folientunnel in Leichtbauweise werden aus Kunststoff oder Federstahl bogenförmig über dem Saatgut errichtet und mit UV-lichtdurchlässiger Folie eingedeckt und fixiert. Bausätze für Folientunnel sind in verschiedenen Größen im Handel erhältlich. Angeboten werden auch perforierte Folien die Regenwasser oder mehr Licht zu den Pflanzen lassen. Für mehr Stabilität können wie bei einem Zelt zusätzliche Seile und Heringe sorgen.
Um ein komplettes Beet abzudecken, empfiehlt sich eine Mindestgröße von ca. 80 cm Breite, 50 cm Höhe und einer Länge zwischen 2 und 5 Meter.

Folientunnel rundum betrachtet

Das Beste am Folientunnel ist der deutliche Preis-Vorteil im Vergleich zum klassischen Gewächshaus. Aber auch die praktische Leichtbauweise und die unkomplizierte Handhabung überzeugen im Gartenbau und in der Landwirtschaft. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Folientunnel über jedes Saatgut errichtet und auch wieder versetzt oder abgebaut werden kann.
Gegen den Folientunnel spricht die geringe Windstabilität und seine begrenzte Lebensdauer.

Die richtige Richtung für den Folientunnel

Wer frühen Pflanzen den sonnigsten Platz im Garten sichern will, muss den Folientunnel in Süd-Richtung platzieren. So wird die Sonne optimal genutzt, um noch mehr Licht und Wärme unter die Folie zu bringen.

Wichtig für den idealen Standort ist auch ein Schutz vor zu starken Windböen.

Preis-Tipp für Folientunnel

Im Garten-, Baufach-Handel und im Internet werden Folientunnel preisgünstige für unterschiedliche Beetbreiten angeboten. Je nach Größe, Material und Zubehör gibt es einfache Folientunnel bereits ab 25,– Euro. Dagegen können begehbare Riesen-Folien-Tunnel für Landwirtschaft und Gartenbau mehrere Tausend Euro kosten. Grundsätzlich sind sie aber im Preis-/Leistungsvergleich deutlich günstiger als Gewächshäuser.

Extra-Spar-Tipp: Babuschka-Prinzip spart Energiekosten! Einfach Mini-Folien-Tunnel im Gewächshaus über besonders wärmehungrige Jung-Pflanzen spannen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.