Eindeckung

Eindeckung

Der Eindeckung des Gewächshauses sollten Sie besondere Aufmerksamkeit widmen. Daher sollten Sie sich überlegen, welches Material für Ihr Gewächshaus geeignet ist. Grundsätzlich unterscheiden sich die verschiedenen Materialien in der Bruchfestigkeit, in der Beständigkeit und dem Wärmedurchgangskoeffizienten (k-Wert bzw. u-Wert), sowie in der Frage, ob das Material zur Streuung des eintreffenden Sonnenlichtes beiträgt.

Das klassische Material ist Glas, das sowohl in Form von Blankglas als auch Klarglas zur Eindeckung von Gewächshäusern dient. Das Blankglas, meist mit 4mm Stärke ist dabei die einfachste Form. Klarglas (auch „Nörpelglas“) ist auf der Unterseite genörpelt. Dies hat den großen Vorteil, dass das eintreffende Sonnenlicht gestreut wird, und somit eine Verbrennung der Pflanzen verhindert werden kann und weniger Maßnahmen zur Abschattung der Pflanzen getroffen werden müssen. Als Nachteil ist zu nennen, dass Blankglas in der Regel bruchempfindlicher ist als Klarglas.

Bei Verwendung von Glas müssen Sie stets damit rechnen, dass die Glasscheiben bei einem starken Hagelschauer zerstört werden können. Auch beispielsweise vor ballspielenden Kindern bietet nicht jedes Glasgewächshaus ausreichend Schutz. Andererseits ist Glas sicherlich das ästhetischste aller hier vorgestellten Materialien.

Eine höhere Isolierleistung wird durch die Verwendung von Isolierglas erzielt.

Für die meisten sind heutzutage Kunststoffplatten das Material ihrer Wahl. Durchgesetzt haben sich insbesondere Doppelstegplatten aus Plexiglas. Für die Eindeckung von Gewächshäusern wird eine Stärke von 16mm empfohlen. Doppelstegplatten sind sehr lichtdurchlässig und zeichnen sich vor allem durch ihre gute Wärmeisolierung, also ihren guten k-Wert aus. Sollten Sie in Erwägung ziehen, ihr Gewächshaus im Winter zu beheizen, ist eine solche Kunststoffeindeckung zu empfehlen.

Neben der guten Isolierung sprechen das leichte Gewicht, die Fähigkeit, das Sonnenlicht zu brechen, und die hohe Lichtdurchlässigkeit für die Verwendung von Kunststoffplatten aus Plexiglas. Auch sind Kunststoffplatten recht beständig gegenüber Hagelkörnern.
Legen Sie Wert auf besonders guten Brandschutz oder bestehen entsprechende Vorgaben sollten Makrolonplatten zum Einsatz kommen.

Als Nachteil ist sicher darauf hinzuweisen, dass Gewächshäuser aus Kunststoffplatten alles andere als eine Augenweide sind. Oftmals ist aber eine Kombination aus Kunststoffdach und Seiten aus Glas ein guter Kompromiss.

Wer bei Bau seines Gewächshauses vor allem auf Kosteneinsparung wert legt und den Faktor Beständigkeit zunächst hinten anstellt, kann Kunststofffolien verwenden. Luftpolsterfolien bieten eine gute Isolierung, aber auch einfache PE-Folien können verwendet werden, sofern sie für die Verwendung im Gartenbau ausgezeichnet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.