Gewächshaus Fundament

Gewächshaus Fundament

Soll das Gewächshaus fest und sicher stehen, ist ein solides Fundament wichtig. Beheizte Gewächshäuser benötigen ein festes Fundament. 50-80 Zentimeter unter dem Niveau des Geländes sorgt ein frostfreies Streifen- oder Punktfundament für die solide Basis des Gewächshaus. Wer ein Gewächshaus auf ein solides Fundament setzt, erhöht die Standfestigkeit und verringert den Energieverbrauch.

Der Bau eines Gewächshauses kann von jedem Besitzer eines eigenen Gartens relativ problemlos umgesetzt werden. Doch beim Gewächshausbau ist auch auf einiges zu achten. Ein stabiles Fundament ist maßgebend für die Standfestigkeit des Gewächshauses. Doch nicht nur das Fundament sollte gut geplant sein. Auch die richtige Wahl des Materials, des Standortes und die Kalkulation der Unterhaltskosten sind wichtig. Deshalb zuerst gründlich planen, das spart später Zeit und Geld.

Tipps zum Erstellen eines Beton Fundaments

Exakt vermessen: Damit das Fundament passt, mit einem Schnurgerüst exakt abstecken. Ist der Bereich komplett vermessen, die Erde innerhalb des abgesteckten Bereichs abstechen und ausheben. Hierbei darauf achten, dass die Abmessungen genau eingehalten und beachtet werden.

Das Ausheben des Grabens: Neben der Gewächshaus Stabilität werden Materialien und Konstruktion nicht von der Erdfeuchtigkeit angegriffen. Ohne Fundament gelangt Feuchtigkeit ins Gewächshaus.
Damit das Fundament gelegt werden kann, muss ein Graben an Ort und Stelle ausgehoben werden. Die Tiefe des Fundaments entscheidet, ob das Gewächshaus frostfrei sein wird. Um auf Nummer sicher zu gehen mindestens 80 Zentimeter tief ausheben.

Betonrohre: Wird ein Punktfundament für Stützen und Pfosten bevorzugt, empfiehlt sich hierfür Betonrohre zu verwenden. Die Betonrohre werden dabei an den Positionen, die für die Stützen vorgesehen sind in den Boden gesenkt. Damit die Maße des Punktfundaments auch proportional verlaufen, zum exakten Abmessen eine Wasserwaage sowie eine Richtschnur und eine Richtlatte verwenden. Danach können die Betonrohre mit Beton gefüllt werden. Um das Gewächshaus im Fundament zu verankern am besten Stützen und Träger verwenden. Dadurch wird eine zusätzliche Standfestigkeit und Stabilität des Gewächshauses gewährleistet.

Beton-Fundament: Das gemauerte oder Beton-Fundament bzw. Fundament aus Betonplatten (z. B. Rasentiefbord) ist auch eine Alternative. Die Standfestigkeit hängt von den verwendeten Schrauben und Dübel ab. Hier wird oft zu sehr gespart, dadurch kommt es leicht zu Sturmschäden, weil Schrauben oder Dübel ausreißen. Bei größeren Gewächs- und Glashäusern ist ein Beton-Streifenfundament erforderlich.
Wichtig: Ob Beton oder Stahlfundament – es muss immer absolut eben und rechtwinklig erstellt werden.
Hinweis: Dieser Artikel gibt einzelne Tipps zum Erstellen eines Beton Fundaments. Er erhebt aber keines falls den Anspruch, eine vollständige Bauanleitung zu liefern.

2 Extra-Tipps:

Bedenken Sie: Tiefe Mauern lassen sich kaum wieder entfernen. Auch nimmt die biologische Aktivität im Frühbeet-Boden ab. Erdreich regelmäßig mit Kompost beleben ist hier eine Lösung.

Viele Versicherungen versichern Nebengebäude wie ein Gewächshaus entweder kostenlos oder gegen geringen Aufpreis mit. Aber es muss auf einem Fundament stehen und fest verankert sein. So sind Sie für den Fall der Fälle geschützt. Nachfragen lohnt sich also auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.