Schattierung

Schattierung

Während im Winter die meisten Hobbygärtner ihren Pflanzen mehr Licht wünschen würden, kann die Sonneneinstrahlung im Sommer zu intensiv sein. Insbesondere bei der Verwendung von Glas besteht die Gefahr, dass die Pflanzen Verbrennungen erleiden. In diesem Fall ist es notwendig, den Pflanzen Schatten zu verschaffen. Eine solche Schattierung sollte im Idealfall als Außenschattierung umgesetzt werden, da somit die Sonneneinstrahlung effektiv gemindert wird, bereits bevor sie in das Gewächshaus eindringen und darin die Temperatur erhöhen.

Wie Sie am besten schattieren hängt vor allem von ihrem Budget und den Anforderungen der Pflanzen ab. Einige Schattierungen können je nach Wetterlage aufgebracht oder wieder abgenommen werden, andere sind hingegen dauerhaft.

Für die Beschattung eignen sich unterschiedlichste Materialien. Oftmals wird auf Matten aus Schilf oder Kunststoffrohr zurückgegriffen. Diese können je nach Bedarf auf das Dach aufgelegt oder wieder abgenommen werden.

Recht kostengünstig ist Schattiergewebe, mit einem Wirkungsgrad von 50 bis 70%. Sowohl bei Schattiermatten als auch bei Schattiergewebe sollten Sie auf eine windfeste Befestigung achten.

Schatten kann man den Pflanzen auch durch eine Schattierfarbe verschaffen, mit der das Dach über den Sommer eingefärbt wird. Solch eine Farbe läßt sich auch selbst herstellen mit Wasser und Schlämmkreide.

Die natürlichste Form der Schattierung lässt sich durch das Anbringen von Kletterpflanzen, wie Efeu oder Hopfen erzielen. Allerdings nehmen diese dauerhaft das Licht.

Wer besonders wertvolle Pflanzen züchtet, sollte sich überlegen, ob er die Investition für eine automatische Schattierung tätigen will. Ein Lichtsensor erkennt dabei, wieviel Schattierung notwendig ist. Aufgerollte Aluminiumlamellen werden dann je nach Bedarf automatisch von einem Motor über das Dach ausgerollt.

Eine Schattierung im Inneren des Gewächshauses lässt sich recht einfach mit Zeitungspapier erreichen, die Sie über junge Pflanzen legen.

Auch für die Innenschattierung können Kletterpflanzen gewählt werden, es sollte jedoch das Schädlingsproblem bedacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.